Cookies

Cookie-Nutzung

Woom 3 – was das Kinderfahrrad so beliebt macht

Das Woom 3 ist ein leichtes Kinderfahrrad mit robuster Konstruktion und besonderer Ergonomie. Es wurde speziell für Anfänger ab 4 Jahren entwickelt und erleichtert ihnen, das Radfahren zu lernen und zu verbessern. Mit den 16 Zoll Reifen ist es gut auf die Körpergröße der Kinder abgestimmt, besitzt ein geringes Gewicht und einen tiefen Rahmen. Welche Vorteile das Woom 3 noch mitbringt, erfährst du im folgenden Artikel.
Besonderheiten
  • geringes Gewicht
  • ergonomisch
  • 4 – 6 Jahre
  • erleichtert Radfahren
  • tiefer Einstieg

Woom 3 Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Das Woom 3 gilt als Einsteigerrad und ist für Kinder ab 4 Jahren und etwa 105 cm Körpergröße geeignet. Es bietet ein besonders leichtes Eigengewicht von 5,4 kg, um sich besser halten und steuern zu lassen.
  • Die Geometrie des Rades und die ergonomischen Besonderheiten sind genau auf das Alter abgestimmt. Der Rahmen besitzt einen tiefen Einstieg für noch leichteres Auf- und Absteigen. Der Schwerpunkt ist gut ausbalanciert und auf eine aufrechte Körperhaltung ausgelegt.
  • Die Bremsen sind einfach erreichbar und leicht zu bedienen für die kleinen Kinderhände. Eine zusätzliche Farbgebung verhindert, die Seiten zu vertauschen. Auch die Griffe sind ergonomisch geformt und liegen gut in der Hand.

Woom 3 Kinderfahrrad

Woom 3 Kinderfahrrad
Besonderheiten
  • 16 Zoll
  • 4 – 6 Jahre
  • 5,4 kg
  • 105 – 120 cm
  • aus Aluminium
479,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Woom 3 ist der Nachfolger des bekannten Woom 2 Kinderfahrrads. Es bietet 16 Zoll Reifen und ist damit für die Altersgruppe zwischen 4 und 6 Jahren geeignet. Kinder mit einer Körpergröße zwischen 105 und 120 cm können gut auf dem Modell Platz nehmen. Es zeichnet sich nur eine sehr niedrige Überstandshöhe aus. Das Rahmendreieck ist relativ klein und besitzt einen tiefen Schwerpunkt. Der Lenker hingegen ist recht hoch gefertigt. Dadurch ergibt sich eine gute Ergonomisch für die Kinder und ermöglicht eine entspannte und Aufrechte Haltung beim Fahren. Kinder können auf diesem Bike das Radfahren lernen oder ihre Fähigkeiten vom Woom 2 noch verbessern. Gefertigt ist das Modell aus leichten Aluminiumrohren, wodurch sich ein geringes Eigengewicht ergibt. Weitere Extras sind der Lenkeinschlagsbegrenzer, eine Klingel und ein Seitenständer.
Von den Kunden gibt es viele positive Bewertungen zum Woom 3 Kinderfahrrad. Es ist angenehm leicht, sehr gut verarbeitet und zeugt von einer hohen Qualität. Das Handling gefällt den Kindern. Außerdem sind die Griffe und Bremsen genau auf die Größe und Kraft der Finger ausgelegt. Die Kinder können deutlich besser mit dem Modell umgehen und es macht Spaß, das Radfahren zu lernen. Natürlich gibt es Kritik für den hohen Preis, der aber in der Qualität begründet ist. Viele Kunden weisen hier auf den hohen Wiederverkaufswert hin. Die Sattelklemme besteht nur aus Kunststoff und scheint sich mit der Zeit zu lockern. Auch die Sattelstütze ist beim Verstellen nur schwer zu bewegen.

VorteileNachteile
  • angenehm leicht
  • hohe Qualität
  • Griffe und Bremsen abgestimmt
  • bereitet Spaß beim Fahren
  • hoher Wiederverkaufswert
  • relativ teuer
  • Sattelklemme lockert sich mit der Zeit

Was ist das Woom 3?

Im Kindergartenalter wechseln die Kleinen vom Laufrad aufs Fahrrad. Das Woom 3 Kinderfahrrad ist so konstruiert, den Umstieg möglichst einfach zu gestalten. Bereits Kinder ab 4 Jahren können mit dem leichten Bike umgehen, das Gleichgewicht halten und mit den Füßen in die Pedale treten. Grund dafür ist der ergonomische Aufbau des Rahmens. Der Hersteller Woom achtet auf eine altersgerechte Ergonomie und möchte das Radfahren möglichst einfach gestalten. Anbei hast du alle wichtigen Fakten auf einen Blick:

  • Gewicht: 5,4 kg
  • Größe: 16 Zoll
  • Alter: 4 – 6 Jahre
  • Kindesgröße: 105 – 120 cm
  • Radstand: 705 mm

So sind Bremse, Griffe und Vorbau genau an die kleinen Kinderhände angepasst. Es gibt einen bequemen Sattel, einen hochwertigen und stabilen Kettenschutz und Woom Leichtlaufreifen. Das Geheimnis liegt dabei im Zusammenspiel der einzelnen Komponenten. Im folgenden Ratgeber wollen wir uns die Eigenschaften des Woom 3 genauer anschauen und den Vergleich zu anderen Kinderfahrrädern schaffen. Außerdem gehen wir auf Testberichte und Kundenmeinungen ein. Hält das Modell also seine Versprechen?

Farbig markierte Bremsen

Woom achtet auf eine spezielle Konstruktion der Bremse. Der Hersteller hat sich für eine Handbremse an Vorder- und Hinterrad entschieden. Bei einer Rücktrittbremse fällt es den Kindern noch schwer, die Kraft zu dosieren. Die Pedale wird auch bei ersten Übungsfahrten schnell in die falsche Richtung bewegt und das Rad bremst plötzlich. Das kann mit dem Woom 3 nicht passieren. Stattdessen lernen die Kleinen sofort, mit dem Bremshebel am Lenker umzugehen. Damit die beiden Hebel sich besser unterscheiden lassen, sind sie farbig markiert. Auf der rechten Seite ist die Hinterradbremse grün markiert. Die auffallende Farbe zeigt sofort an, welche Bremse gezogen werden darf. Auf der linken Seite befindet sich die Vorderradbremse. Durch die Farbgebung lernen die Kinder auch den Unterschied von rechts und links besser kennen.

Leichter und ergonomischer Rahmen – aus Aluminium

Der Fahrradrahmen selbst besteht aus Aluminium, das mit einem robusten Aufbau und einem geringen Eigengewicht überzeugt. Die Kleinen haben also keine Probleme, ihr Bike selbst zu halten und zu schieben. Ebenso wichtig ist die Ergonomie des Rades. Nur mit einem abgestimmten Rahmen gelingt die Kraftübertragung mit dem Körper. Für Anfänger eignen sich die 16 Zoll Räder. Dazu gibt es einen langen Radstand für noch mehr Stabilität. Der Sitzwinkel ist etwas flacher, damit die Füße schnell auf dem Boden stehen können. Gibt es also eine unsichere Situation oder steht möglicherweise ein Sturz bevor, brauchen die Kids nur ihre Füße ausstrecken. Das gibt zusätzliche Sicherheit, die das Lernen auf dem Rad unterstützen.

Tipp
Woom setzt auf Leichtlaufreifen. Auf nahezu jedem Untergrund bieten sie Sicherheit und liegen auch bei feuchtem Wetter noch gut in der Kurve. Sie sind mit reflektierenden Streifen an der Flanke ausgestattet und können bequem an der Tankstelle aufgepumpt werden.

Lenker mit Einschlagbegrenzer

Ein guter Lenker mit der passenden Geometrie verzeiht viele Anfängerfehler beim Fahren. Er gibt dem Bike Stabilität und dem Kind mehr Sicherheit. Woom hat sich für eine Art BMX-Lenker entschieden. Er ist etwas höher gebaut und mit einer guten Biegung geformt. Dadurch stoßen die Knie nicht an den Lenker an und das Kind sitzt nahezu aufrecht. Auch der Lenker besteht aus Aluminium und zeigt ergonomische Griffe, die selbst von kleinen Händen festgehalten werden können. Sie erleichtern auch das Steuern.

Eine weitere Besonderheit ist der Einschlagbegrenzer. Hierbei handelt es sich um einen kleinen schwarzen Gummiring, der zwischen die Gabel und den Fahrradrahmen gesetzt ist. Somit kann der Lenker nicht zu stark nach rechts oder links abfallen und eine extreme Fahrbewegung auslösen. Das Rad wird deutlich stabiler gehalten und es gibt weniger Stürze und Unfälle. Das beschreiben auch viele Kunden in ihren Bewertungen.

Farben, Zubehör und Extras

Das Kinderfahrrad wird mit einem eigenen Ständer geliefert. Es muss also nicht auf den Boden abgelegt oder an die Wand gestellt werden. Kurze Pausen sind immer möglich. Darüber hinaus wählst du zwischen mehreren Farben. Kombinationen gibt es nicht. Der Fahrradrahmen ist in der entsprechenden Farbe gestaltet. Sattel und Lenker bleiben Schwarz. Die vordere und hintere Gabel sind Weiß eingefärbt. Trotzdem kann dein Kind das Design des neuen Bikes mitbestimmen. Beliebte Farben sind:

  • Lila
  • Rot
  • Gelb
  • Blau
  • Grün

Im Zubehör findest du noch weitere Ausrüstung für das Bike oder Schutz für die Kinder. Woom bietet eigene Helme oder ein Schutzblech an. Das Rad wird nämlich ohne Schutzblech geliefert. Es gibt Ersatzteile, falls die Bremse einen Defekt erleidet. Und auch die Handgriffe können ausgetauscht werden. So lohnt es sich auch, ein gebrauchtes Woom 3 zu kaufen, und mit den Ersatzteilen wieder auf den neusten Stand zu bringen.

Tipp
Der Sattel am Woom 3 ist ebenso ergonomisch angepasst und begünstigt die aufrechte Sitzhaltung. Er ist ein wichtiger Kontaktpunkt zum Rad, um ein gutes Fahrgefühl zu entwickeln.

Die richtige Größe wählen

Das Woom Original 3 Modell ist für Kinder im Alter von 4 – 6 Jahren geeignet. Bestenfalls misst das Kind etwa 105 – 120 cm in der eigenen Körpergröße. Natürlich muss diese noch mit dem Rad harmonieren. Die richtige Größe ist erreicht, wenn die Zehenspitzen beim Sitzen auf dem Sattel noch den Boden berühren. Ist das nicht der Fall, schickst du das Fahrrad dank der 30 Tage Garantie einfach an den Hersteller zurück. Wer sich immer noch unsicher ist, nutzt den Woom Radfiner zur Beratung.

Die wichtigsten Eigenschaften am Woom 3

Bereits Kinder ab 4 Jahren können mit diesem Fahrrad umgehen und erlernen das Fahren ziemlich schnell. Der Vorteil: du brauchst keine Stützräder nutzen und der Bewegungsablauf ist schnell verstanden. Dank des Alurahmens halten die Kinder viel besser das Gleichgewicht. Anbei haben wir dir nochmals die wichtigsten Eigenschaften des Woom 2 aufgelistet:

KriteriumHinweise
Fahrradrahmen
  • hochwertiges, leichtes Aluminium
  • 16 Zoll Laufradgröße
  • tiefer Einstieg
  • niedrige Sitzposition
  • langer Radstand
  • verzeiht viele Anfängerfehler
  • sehr gute Stabilität
  • geringes Eigengewicht
Räder und Reifen
  • Soopa Doopa Hoops Felgen
  • Alu-Naben
  • 16 Speichen gekreuzt eingespeicht
  • laufruhige Räder
  • Einbau mit Inbusschlüssel
  • gute Dämpfung
  • geringer Rollwiderstand
  • Autoventile zum einfachen Befüllen
  • reflektierender Streifen an der Seite
Lenker
  • Lenkeinschlagbegrenzer
  • ergonomischer Lenker aus Aluminium
  • Design im BMX Style
  • Griffbereich für kleine Hände gemacht
  • extra großer Durchmesser an den Enden
  • Schraubgriffe
  • Breite 500 mm
  • gute Verstellbarkeit
Bremse
  • zwei Mini V Bremsen
  • Vorder- und Hinterradbremse
  • unabhängig voneinander bedienbar
  • kindgerechtes Hebelverhältnis
  • ergonomischer Bremshebel mit geringem Kraftaufwand
  • farbig eingefärbt in auffälligem Grün
  • hochwertige Bowdenzüge
Antrieb
  • leichte Kurbeln aus Alu
  • 95 mm Länge
  • geringer Pedalabstand
  • gute Übersetzung
  • 18 Zähne vorn und 10 Zähne hinten
  • Pedale recht flach und schmal gehalten
  • besteht aus Kunststoff
  • gekapseltes Patronenlager
  • ohne Rücktritt

Die besonderen Features bekommst du in diesem Werbevideo von woom Bikes selbst zu den zwei beliebten Kinderfahrrädern vorgestellt:

Infos über den Hersteller Woom

Die Gründer des Unternehmens, Marcus Ihlenfeld und Christian Bezdeka, haben selbst nach einem guten Fahrrad für die eigenen Kinder gesucht. Doch jedes Modell auf dem Markt hatte gewisse Nachteile. Sie widmeten sich also 2013 der eigenen Firma und der Entwicklung eines Kinderfahrrads. Die Modellpalette wurde immer größer und mehr auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst. Sowohl die Kleinsten als auch die Eltern sollten sich von dem Produkt überzeugen. Woom erhält mehrere Preise und Auszeichnungen für die Räder. Das Woom 2 ist quasi das erste Fahrrad mit Pedalen, wenn die Kinder vom Laufrad wechseln. Das Radfahren wird durch einen leichten Alurahmen besser gelernt und es bedarf keiner Stützräder mehr. Das Woom 3 ist der Nachfolger und ebenso für Fahranfänger geeignet. Viele Kinder schwenken erst mit etwa 4-5 Jahren auf das Fahrrad um und können gleich das größere Modell für sich nutzen.

Review: Kundenmeinungen und Testberichte

Die Kunden sprechen von einer sicheren Verpackung und einer einfachen Lieferung. Natürlich müssen Bauteile noch festgeschraubt werden. Zur Montage liegt aber eine ausführliche und verständliche Anleitung bei. Außerdem gibt es eine Sicherheitscheckliste, die du vor dem ersten Einsatz abarbeiten kann. Das nötige Werkzeug ist im Lieferumfang einhalten. Viele Kunden benötigen weniger als 10 Minuten für den Aufbau und sind vom ersten Eindruck überzeugt. Sattelhöhe, Lenker und Bremshebel können entsprechend eingestellt und genau auf die Bedürfnisse des Kindes angepasst werden. Die Neigung des Lenkers gleicht zum Beispiel kürzere Arme aus. Eine Montageanleitung der Fahrräder 2 und 3 findest du auch in diesem Video:

Der Hersteller hält hier eindeutig sein Qualitätsversprechen. Das Rad sieht sehr stylisch aus und ist in 5 Farben zu haben. Die Kinder können sich also ihre liebste Farbe auswählen. Der Alurahmen ist sehr leicht, sodass es keine Probleme beim Halten gibt. Ein kleiner Nachteil: es sind keine Reflektoren oder Lichter angebracht. Rein theoretisch ist das Woom 3 also nicht verkehrssicher. Wer im öffentlichen Raum unterwegs sein will, sollte das unbedingt noch nachrüsten. Der Hersteller selbst bietet passendes Zubehör im Sortiment.

Das geringe Eigengewicht kommt besonders gut bei den Kindern an. Sie können das Fahrrad ohne Probleme selbst stemmen und haben auch bei etwas bergigen Anstiegen kein Problem mehr. Die Kleinen müssen also nicht das doppelte ihres Körpergewichts halten, wie bei anderen Modellen der Fall. Woom verkauft das Bike sogar als leichtestes Kinderfahrrad auf dem Markt. Im Vergleich zu anderen Herstellern ist jedenfalls ein deutlicher Unterschied zu erkennen. Mit nur gut 5 kg ist es leichter als das Kind selbst.

Natürlich haben die innovativen Räder bei den Experten ihre Anerkennung bekommen. Folgende drei Awards konnten eingestrichen werden.

  • Bicycle Brand Contest 2017
  • A’ Design Award 2018
  • German Design Award 2018

FAQ – häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Kann ich das Woom 3 gebraucht kaufen?
  • Ja, die Modelle besitzen einen hohen Wiederverkaufswert und sind daher auch gebraucht zu haben.
  • Du kannst dich auf die hochwertige Qualität verlassen und das Bike ruhig in mehreren Generationen verwenden.
Was kostet das Woom 3 Kinderfahrrad?
  • Original kostet das Woom 3 ca. 399 Euro zuzüglich Versand. Die Preise können je nach Angebot variieren.
Wie lange kann man Woom 3 fahren?
  • Das hängt ganz von der Entwicklung und der Größe deines Kindes ab.
  • Etwa 2-3 Jahre ist das Bike im Einsatz, bevor das nächst größere Modell auf dem Plan steht.
  • Die Produkte besitzen einen hohen Wiederverkaufswert, sodass sich auch die hohen Anschaffungskosten bei kurzer Nutzungsdauer lohnen.
Woom 3 ab wieviel Jahren?
  • Die Größe ist ab 4 Jahren geeignet, richtet sich aber auch nach der Körpergröße des Kindes.
Gibt der Hersteller Kundensupport?
  • Das Unternehmen steht für einen guten Kundenservice. So bekommst du 24 Monate Garantie auf Fahrradrahmen und Anbauteile. Nur Verschleißteile sind ausgeschlossen. Weitere Informationen dazu bekommst du im direkten Kontakt mit dem Support.
Woom 3 bis wieviel kg belastbar?
  • Das Kinderfahrrad kann bis maximal 60 kg belastet werden.

Weiterführende Links

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben