Cookies

Cookie-Nutzung

Felgenband – zur schnellen Reparatur

Das Felgenband sitzt zwischen dem Reifen und der Felge und schützt vor mechanischer Beschädigung. Das heißt: der Reifen geht nicht durch Bohrungen, Speichenköpfe oder Metallgrate kaputt. Ohne Felgenband oder mit dem falschen Modell reißt der Schlauch auf und es wird schwierig, ihn zu flicken. Welches Band du für dein Fahrrad brauchst und wie es installiert werden muss, zeigt dir der folgende Ratgeber.
Besonderheiten
  • Breite muss passen
  • nach Felgengröße
  • auf einer Rolle
  • für Tubeless Reifen
  • selbstklebend

Felgenbänder Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Das Felgenband schützt den Fahrradschlauch vor Beschädigungen. Es deckt Bohrungen und auch kleinere Unebenheiten im Metall ab, sodass diese sich nicht durch den Schlauch drücken. Bereits ein kleiner Riss könnte zu einem Platten führen.
  • Meist handelt es sich um Gewebeband, Kunststoff oder Gummi. Das Material sollte einer starken Beanspruchung standhalten und sich gut verarbeiten lassen. Wird das alte Felgenband porös, steht zeitnah ein Austausch an.
  • Wähle zwischen verschiedenen Längen und Breiten. Vor dem Kauf sind also die Maße der Felge und die jeweilige Felgenart zu kennen. Das Band ist meist selbstklebend und mit wenigen Handgriffen auch selbst angebracht. Wir zeigen dir wie das funktioniert.

Felgenband Schwalbe

Felgenband Schwalbe
Besonderheiten
  • aus Gummi
  • 2er Set
  • 26 Zoll
  • Blau
  • Super HP
6,40 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieses Felgenband von Schwalbe schützt den Schlauch vor mechanischer Beschädigung. Es handelt sich um ein 2er Set in der Farbe Blau. Das High Pressure Felgenband ist für 26 Zoll große Reifen ausgelegt und kann einfach selbst montiert werden. An der Felge aufgebracht deckt es die Bohrungen der Speichenlöcher ab und bewahrt den Schlauch vor Rissen. Es handelt sich um einen robusten aber flexiblen Gummi.
Auch die Kunden sind mit dem Felgenband sehr zufrieden und geben positive Bewertungen ab. Es handelt sich um eine hochwertige und gute Qualität. Es ist ausreichend dick und breit genug. Viele Kunden beschreiben es auch als langlebig und haben es mehrere Jahre im Einsatz. Nur das Anbringen ist für Anfänger nicht so leicht. Hier ist eindeutig Übung gefragt, weil sich das Material stramm zeigt. Manche Nutzer beschreiben die Schweißnaht als etwas grob. Trotzdem tun die Bänder genau das, was sie sollen. Für 26 Zoll Felgen ist die Größe gut geeignet.

VorteileNachteile
  • gute Qualität
  • ausreichend dick
  • angenehme Breite
  • langlebig
  • passt auf 26 Zoll Reifen
  • Material recht stramm
  • Übung beim Aufziehen gefragt

Felgenband 50 m Rolle

Felgenband 50 m Rolle
Besonderheiten
  • Gewebe
  • Marke: Schwalbe
  • 50 Meter
  • aus Rolle
  • in Blau
15,29 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Bei diesem Produkt bekommst du 50 Meter Felgenband auf der Rolle. Es ist selbstklebend und kann einfach aufgezogen werden. Du schneidest dir die passende Länge zu. Der Hersteller Schwalbe fertigt das Band aus robustem Gewebe und steht für Langlebigkeit. Dieses Produkt ist eher für Mountainbikes und nicht für Rennräder geeignet, da es sich um eine Breite von 19 mm handelt. Da es sich um ein Gewebe handelt, wird keine Abdichtung erreicht. Es ist also nicht tubeless.
Die Kunden beschreiben ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bei diesem Produkt. Viele nutzen das Felgenband für ihre Mountainbikes. Auf einer Rolle von 50 Metern lässt sich das Band einfach zuschneiden und gut verarbeiten. Die Klebeschicht bietet wirklich einen starken Halt. Das Material drückt sich leicht in die Felgennut ein und vereinfacht das Aufziehen etwas. Manche Kunden kritisieren etwas die starke Klebeschicht. Beim Entfernen bleiben Klebereste zurück. Dafür ist das Band sehr flexibel und kann auch zweifach um die Felge gewickelt werden, wenn du es etwas breiter brauchst. Trotzdem halten die 50 m auf der Rolle wirklich lange.

VorteileNachteile
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • hochwertig verarbeitet
  • starke Klebeschicht
  • einfaches Aufziehen
  • beliebig zuzuschneiden
  • es bleiben Klebereste zurück
  • nicht für Rennrad geeignet

Tubeless Felgenband

Tubeless Felgenband
Besonderheiten
  • 10 m lang
  • 21 mm Breite
  • für MTB
  • Blau
  • selbstklebend
9,59 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Tubeless Felgenband besteht aus einem langlebigen Material und ist mit NOPP-Spezialklebstoff versetzt. Er zeigt sich verschleißfest und macht das Material auch stark druckfest. Das Felgenband ist tubeless und schließt luftdicht ab. Es verhindert auch, dass der Schlauch bei hohen Temperaturen am Stahlring haften bleibt. Es entweicht zudem keine Luft durch die Speichenlöcher in die Felge. Insgesamt ist das Band einfach zu installieren und kann auch doppelt über die Felge geklebt werden.
Die Nutzer finden das Felgenband recht gut. Es klebt sehr gut, ist manchen Kunden aber etwas zu steif. Die Felge muss vor der Anwendung gut gereinigt werden. Qualität und Preis stimmen laut Kundenmeinungen bei diesem Produkt. Breite und Beschaffenheit sind ausreichend. Das Band lässt sich angenehm verarbeiten und hält mit einer Länge von 10 Metern auf für zwei Räder eines Fahrrads. Vor allem MTB und Rennrad werden damit ausgestattet.

VorteileNachteile
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • klebt gut
  • Breite und Länge ausreichend
  • für beide Reifen
  • MTB oder Rennrad
  • Material etwas steif

Felgenband 28 Zoll

Felgenband 28 Zoll
Besonderheiten
  • 2er Set
  • 28 Zoll
  • 22 mm
  • Gummi
  • Blau
8,50 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Schwalbe bietet mit diesem Produkt auch ein Felgenband, das für 28 Zoll große Reifen geeignet ist. Es besteht aus Gummi und kann für Stahlfelgen problemlos verwendet werden. Bei diesem Artikel handelt es sich um ein 2er Set in der Farbe Blau. Das Band besitzt die Abmessungen von 7,5 x 5 x 11 cm.
Auf die Kunden macht das Felgenband einen stabilen Eindruck und kann schnell gewechselt werden. Er liegt recht straff auf den Stahlfelgen auf und kann gut fixiert werden. Manchen Kunden ist das Material etwas zu weich, andere sind mit der Qualität aber sehr zufrieden. Das Band lässt sich leicht montieren und die Farbe ist hinterher nicht mehr sichtbar. Dafür ist das Material nicht selbstklebend. Du musst es gleichmäßig einlegen, damit sich das Loch am Felgenband nicht verschiebt. Anschließend ziehst du alles mit einem Schraubenzieher fest.

VorteileNachteile
  • stabil verarbeitet
  • leichte Montage
  • für Stahlfelgen geeignet
  • gute Qualität
  • Farbe nicht mehr sichtbar
  • nicht selbstklebend
  • Material recht weich

Was ist ein Felgenband?

Das Felgenband ist ein elastisches Band und besteht aus Gummi oder speziellem Gewebe. Es wird auf den Felgenboden aufgetragen. Hier verhindert es Schäden am Schlauch, die durch Unebenheiten im Material oder durch die Speichenbohrungen entstehen. Das Felgenband gleicht diese scharfen Kanten aus und deckt sie ab. Der Schlauch trägt keine Risse davon und behält seine Luft. Sowohl Mountainbikes als auch Rennräder und andere Bikes sind mit einem Felgenband ausgestattet. Wird das Material porös, muss es ausgetauscht werden. Mit etwas handwerklichem Geschick nimmst du diesen Wechsel sogar selbst vor. Der folgende Ratgeber zeigt dir die verschiedenen Arten von Felgenbändern und geht näher auf die richtige Montage ein.

VorteileNachteile
  • schützt den Reifen
  • verhindert neue Pannen
  • beschädigt die Felge nicht
  • lässt sich einfach entfernen
  • Montage erfordert Übung

Welches Felgenband muss ich verwenden?

Ein unpassendes Felgenband führt zu unnötigen Pannen und bringt einen platten Schlauch mit sich. Das Material reißt dann schnell ein oder deckt nicht alle wichtigen Bereiche ab. Und je mehr Beschädigungen der Reifenschlauch durch die kleinen Bohrungen oder scharfen Kanten davonträgt, desto schlechter lässt er sich reparieren. Das Felgenband ist also eines der wichtigsten Teile am Bike und muss deshalb auch richtig passen.

Die richtige Breite

Das Felgenband muss so breit sein, dass der Felgenboden komplett abgedeckt ist. So verrutscht das Material beim Fahren nicht. Es darf aber auch nicht zu breit sein und an den Seiten herausragen. Sonst könnte der Schlauch über das Felgenhorn springen. Achte hier genau auf die Herstellerangaben und miss deine Felge vorher millimetergenau aus. Nutze dafür den inneren Abstand von Felgenhorn zu Felgenhorn. Je Profiltiefe, wie beispielsweise bei einem C oder U-Profil, gibst du noch 2 mm zu diesem Abstand dazu. 1-2 mm Spielraum sind ohnehin einberechnet und auch noch vertretbar. Trotzdem solltest du das Felgenband möglichst genau wählen.

Die richtige Größe

Neben der Breite muss das Felgenband natürlich auch umlaufend sein und die richtige Größe haben. Manche Produkte lassen sich einfach zuschneiden, andere sind auf die Reifengröße ausgelegt. Bei diesen Angaben sind Standards etabliert, die mit den Größen der Fahrradreifen und der Schläuche harmonieren, zum Beispiel 26 Zoll oder 28 Zoll.

Zwei Arten: geschlossenes oder selbstklebendes Felgenband?

Grundsätzlich unterscheiden sich zwei Arten von Felgenbändern. Die geschlossene und konventionelle Form hält allein durch den Zug auf der Felge. Sie brauchen also nur richtig umgelegt und gespannt werden und sind auf die richtige Länge und Größe zugeschnitten. Meist handelt es sich bei den Produkten um ein 2er Set, damit auch beide Reifen ausgestattet werden können. Die meisten Felgenbänder gehören zu dieser Art. Daneben gibt es die selbstklebende Alternative.

Das selbstklebende Felgenband ist meist auf einer Rolle zu bekommen und kann mit einem robusten Klebestreifen verglichen werden. Die untere Seite klebt fest auf dem Material der Felge. Allerdings ist die Montage etwas schwieriger. Du musst das Band immer auf Zug halten und richtig befestigen, damit keine Blasen oder Abweichungen entstehen. Ein Nachteil: die Haltbarkeit des Klebstoffs ist begrenzt. Das ist bei einem korrekten Sitz weniger problematisch. Ein zu schmales oder nicht richtig aufgezogenes Band verschiebt sich dann aber schnell und verliert an Funktionalität.

Tubeless Felgenband – macht die Felge luftdicht

Einige Räder benötigen ein Tubeless Felgenband. Es ist selbstklebend und für die sogenannten Tubeless Laufräder geeignet. Diese benötigen eine komplett luftdichte Felge. Wer noch keine kostspielige Spezialfelge besitzt oder sich diese nicht leisten kann, wandelt seine normale Felge einfach in ein Tubeless-Modell um. Dafür ist das entsprechende Felgenband notwendig. Es schützt aber nicht den Fahrradschlauch, da es gewissermaßen keinen gibt. Das Band übernimmt selbst die Funktion des Schlauchs und behält die Luft im Reifen. Nur bei der Montage des selbstklebenden Bandes brauchst du Geschick und musst richtig aufpassen.

Eine Sonderform: Felgenband für Hohlkammerfelgen

Hohlkammerfelgen sind mit einem doppelten Boden ausgestattet. Sie sehen etwas anders aus und besitzen die Speichenköpfe nicht auf der Innenseite. Das Ende der Speiche sitzt quasi zwischen den beiden Felgenböden in einem Hohlraum. Daher kommt auch der Name Hohlkammerfelge. Trotzdem ist die Innenwand nicht komplett glatt gestaltet. Sie besitzt einige Aussparungen zum Nachziehen der Speichen oder auch für eine mögliche Reparatur. Die Felge ist dafür aber robuster, etwas teurer und hält einem höheren Druck stand. Du brauchst ein spezielles Felgenband für diese Modelle. Einfacher Gummi wäre zu elastisch. Achte beim Kauf auf die Bezeichnung High Pressure (HP). Das Material ist stabiler und hält einem höheren Druck stand. Ein einfaches Felgenband würde sich zu stark in die Aussparungen der Hohlkammer pressen.

Wichtig
Jedes Felgenband hält nur einen gewissen Reifendruck aus. Achte hier unbedingt auf die Angaben des Herstellers.

Kaufkriterien

Verstärkte Felgenbänder eignen sich zum Einsatz an der Hohlkammerfelge. Andere Modelle sind selbstklebend oder werden für das Prinzip der Tubeless Felgen verwendet. Worauf zu also bei der Auswahl richtig achten musst, zeigt dir die folgende Tabelle mit den wichtigsten Kaufkriterien:

KriteriumHinweise
Breite
  • von 14 bis 32 mm ist handelsüblich
  • muss genau zur Felge passen
  • am besten vorher ausmessen
  • millimetergenauer Wert ist erforderlich
Durchmesser / Länge
  • passt zum jeweiligen Reifen
  • von 20 Zoll bis 26 Zoll oder 28 Zoll
  • Größen sind standardisiert
  • es gibt Felgenband auf der Rolle
  • kann individuell zugeschnitten werden
Material
  • flexibel aus Gummi
  • robust aus einem straffen Gewebe
  • tubeless für entsprechende Felgen
  • selbstklebend
  • muss hohem Druck standhalten
  • möglichst langlebig
  • Kunststoffbänder

Die wichtigsten Hersteller – Schwalbe und mehr

Schwalbe gehört wohl zu den größten Herstellern von Felgenband und ähnlichen Fahrradprodukten auf dem Markt. Hast du die richtige Größe ermittelt, solltest du auf Qualität und Preis achten. Anbei haben wir die Besonderheiten der wichtigsten Hersteller genauer aufgelistet:

HerstellerBesonderheiten
Schwalbe
  • für hohen Druck ausgelegt
  • meist in Blau zu bekommen
  • auch selbstklebend auf der Rolle
  • aus Gummi gefertigt
  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
Fischer
  • Gewebebänder
  • etwas dickeres Material
  • selbstklebend mit guter Klebkraft
  • passen universell für alle Felgengrößen
  • kann zugeschnitten werden
Continental
  • Hochdruck Felgenband
  • Luftdruck bis 15 bar möglich
  • im 2er Set zu haben
  • verschiedene Breiten im Sortiment
  • schwarzes Design

Anleitung: das Felgenband montieren

  • Alte Felgenbänder lassen sich meist rückstandslos entfernen. Kleine Klebstoffreste solltest du mit einem Lösemittel aufweichen. Danach reinigst du die Felge und befreist sie komplett von Staub und Schmutz. Danach kann es mit dem Aufziehen des neuen Bandes weitergehen.
  • Mit etwas Geschick und Übung geht die Montage schnell von der Hand. Sie ist recht leicht bei einer geschlossenen Varianten. Das Band ist dann nicht selbstklebend und braucht nur über die Felge gestülpt zu werden. Es sollte mittig sitzen und damit alle Unebenheiten aus dem Metall abdecken. Bestenfalls reicht es von einer einen Felgenwand zur anderen. Das geschlossene Felgenband hält auf Zug und nutzt keinen Kleber. Prüfe genau, ob es überall mittig anliegt und nicht zu weit an der Felgenwand hoch geht.
  • Die selbstklebenden Varianten werden Stück für Stück auf die Felge aufgetragen. Dabei solltest du stets beachten, das Band auf Zug zu halten. Andernfalls entstehen neue Unebenheiten oder Wülste. Außerdem darf sich das Material nicht überlappen. Felgenband sollte immer einlagig aufgeklebt werden. Nur bei sehr dünnen Materialien oder Sonderfällen ist eine zweite Lage notwendig.

Weitere Tipps zur Montage und einen kleinen Einblick bekommst du in diesem Video gezeigt:

Kundenmeinungen und Testberichte

Es gibt eine große Auswahl Felgenbänder, die sich bei verschiedenen Rädern bewähren. Immerhin bewahren sie dich vor einer Panne, wie viele Kunden bestätigen. Die Modelle aus Stoff und Gewebe sind besonders schonend zu Felge und Schlauch. Viele Kunden bevorzugen aber die Gummibänder. Sie benötigen keinen Kleber und können einfach angebracht werden. Kunststoffbänder sind deutlich leichter im Gewicht, werden aber schneller porös und zerbrechlich.

Gute Bewertungen bekommen die Bänder mit einer leichten Montage und rückstandslosen Entfernung. Gerade bei den selbstklebenden Modellen kann es zu Rückständen kommen. Besonders einfach lassen sich die auf die Größe zugeschnittenen Bänder anbringen. Sie werden auf Zug gespannt, ohne sich zu lösen oder zu verrutschen. Wie haltbar das Band ist, hängt etwas von der Qualität ab. Nach einigen Jahren solltest du das Material und den Sitz des Bandes auf jeden Fall prüfen. Folgende Tipps sind sinnvoll:

  • Felgenband bei jedem Schlauchwechsel kontrollieren.
  • Auf ein hochwertiges Material achten und auf die richtige Größe.
  • Nach einigen Jahren ist ein Wechsel erforderlich.

Größe und Länge müssen richtig ausgemessen sein. Nur ein passendes Felgenband erfüllt auch seinen Zweck. Gerade am Mountainbike sollte der Sitz etwas häufiger kontrolliert werden. Der Reifen steht mehr unter Druck und ist einer höheren Last ausgesetzt. Die Größen im Handel sind nicht immer standardisiert. Das manuelle Messen wird von allen Kunden empfohlen. Einen offiziellen Testbericht zum Felgenband gibt es bei keinem Magazin. Dennoch empfehlen die Experten die Nutzung der Bänder, um platten Reifen vorzubeugen.

Alternative: Veloplugs ohne Felgenband

Die Bohrungen in der Felge kannst du auch mit den sogenannten Veloplugs abdichten. Es handelt sich um eine Alternative zum herkömmlichen Felgenband und spart dir Gewicht am Rad. Die Veloplugs sind kleine Stöpsel. Die über die Bohrungen der Felge gesteckt werden. Sie bestehen aus Kunststoff und sind deutlich leichter als das Gummiband. Sie sind für Radfahrer von Interesse, die viel Gewicht sparen wollen und damit eine schnellere Beschleunigung erreichen.

Laut Kundenmeinungen funktioniert das System auch sehr gut. Allerdings gibt es Probleme mit der Größe und der richtigen Passform. Bei manchen Felgen sitzen die Veloplugs nicht richtig und scheinen zu unsicher zu sein. Zudem gibt es nicht nur an den Ventilbohrungen kanten. Der Schlauch kann auch an anderen Unebenheiten aufreißen, die von den Plugs nicht berücksichtigt werden.

Hinweis
Auch einfaches Gewebeband ist theoretisch ausreichend für die Felge. Allerdings sind die Modelle meist von der Breite nicht stimmig oder halten dem Druck nicht Stand und reißen ein. Eine wirkliche Ersparnis zum Felgenband ist diese Lösung dann nicht.

FAQ – häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Wie montiere ich ein Felgenband?
  • Du streifst das Band über deine Felge und hältst es dabei auf Zug.
  • Mit dem Loch schiebst du es über das Ventilloch der Felge und schiebst hier das Ventil vom Schlauch hindurch.
  • Selbstklebende Varianten können einfach zugeschnitten werden und kommen von der Rolle.
  • Auch hier achtest du auf richtig Zug, damit keine Unebenheiten beim Kleben entstehen.
  • Etwa 5 – 10 cm überlappt sich das Material, immer am Ventilloch der Felge.
  • Bei manchen Modellen muss das Ventilloch selbst in die Felge gestochen werden.
Wie breit muss ein Felgenband sein?
  • Die Breite des Bandes deckt den kompletten Felgenboden ab, von einem Rand zum anderen.
  • Zu große oder zu schmale Bänder verrutschen während der Fahrt und passen einfach nicht zur Felge.
  • Die Auswahl der Breite sollte also gewissenhaft vorgenommen werden. Am besten misst du die Felge selbst aus oder folgst den Angaben des Herstellers.
  • Addiere etwa 2-3 mm zum Ergebnis hinzu, wenn die Felge ein bestimmtes Profil aufweist.
  • Lieber ist das Felgenband etwas zu breit als zu schmal. Dann deckt es nämlich nicht alle wichtigen Bereiche ab.
Wie oft Felgenband wechseln?
  • Das Felgenband hält über mehrere Jahre. Es sollte aber gewechselt werden, wenn es sich löst oder nicht mehr richtig passt.
  • Auch bei einem Reifenwechsel kontrollierst du immer das Felgenband, ob es noch intakt ist oder ob es ausgetauscht werden muss.
  • Auch bei starker Beanspruchung wird das Material porös und muss gewechselt werden.
Welches Felgenband für 40-622?
  • Eine derartige Angabe gehört zum ETRTO-Standard. Die vordere Zahl ist die Breite und die hintere Zahl der Durchmesser.
  • Du bekommst also 40 mm Breite und einen 28 Zoll Reifen. 622mm ist hier der Durchmesser der Felge.
  • Miss trotzdem die Breite der Felge zwischen den beiden Rändern aus, um eine genaue Angabe zu haben.
Für was braucht man ein Felgenband?
  • Das Felgenband ist sehr wichtig am Fahrrad und du solltest nie ohne unterwegs sein.
  • Der Schlauch würde sonst am Metall der Felge reiben und aufreißen. Dann kann er nicht mehr geflickt werden.

Weiterführende Links

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben